Protektor
Radionikgerät "Tara - Solar"
Tara - Tensor
Empfehlung
Preisliste
Kontakt
Home

Das Schmuckstück für Ihre Gesundheit

 

Der seit mehr als 15 Jahren hergestellte und über 1000 – mal verkaufte Radionik-Anhänger heisst jetzt "Protektor" (= Helfer, Schützer) und wird in Eigenregie von uns, dem Erfinder und Hersteller vertrieben.

 

Gesundheit beruht auf Schwingung

 

Unser Lebensgefühl und unsere Ausstrahlung werden maßgeblich von der richtigen Stimmung bestimmt. Glückliche Stimmung und vitale Gesundheit sind die Folge. Wenn die Schwingung "stimmt", haben wir Energie; wenn „es nicht stimmt“ verlieren wir Energie.

Krankheit = Verstimmung

 

Bei einer schwerwiegenden Verstimmung, die oft ihren Ursprung im psychischen Bereich hat, sind Seele und Körper in Disharmonie. Aber auch Stress, Umweltbelastungen, falsche Ernährung, einschneidende Erlebnisse und destruktive Lebensweise bringen unseren Organismus aus dem Gleichgewicht und schwächen unser Energiefeld. Die Kommunikation der Organe ist gestört, weil der Körper sich nicht mehr selbst regulieren und reparieren kann. Es treten Funktionsstörungen auf – wir werden krank. Es wird angenommen, dass die Krankheit zunächst durch eine Störung dieses Energiefeldes entsteht und deshalb schon nachgewiesen und geheilt werden kann, bevor sie körperlich erkennbare Symptome hervorruft.

Radionik –Technik

 

Die Radionik ist eine Technologie in Wechselbeziehungen mit dem Bewusstsein, sie ist ein Verfahren zur "Analyse" (Diagnose) und "Balancierung" (Therapie) des morphogenetischen Informationfeldes, auch „Inneres Datenfeld“ (IDF) genannt. Jeder Mensch, jedes Tier, jede Pflanze, alle haben ihren Ursprung in diesem Datenfeld. Nun kann dieses "Inneres Datenfeld" Abweichungen aufweisen, sowohl im energetischen als auch im materiellen Bereich, verursacht durch psychische Blockaden, Krankheiten, Umwelteinflüsse. Dieser derzeitige Zustand wird als „Istwert“ bezeichnet. Jede energetische Struktur, jede materielle Form hat ihren Bauplan im "Original-Inneren Datenfeld" (Original-IDF). Diese so genannte "Blaupause", das Original-IDF, bezeichnet man als "Sollwert". Istwert und Sollwert werden im "Protektor" nun miteinander verglichen, um die Veränderungen der Biofelder abzufragen.
Der "Protektor" – mit seiner außergewöhnlichen Technik ( 13 Bauteile im Inneren ) – kann nun Störungen und Energieblockaden rechtzeitig – vor Ausbruch einer Krankheit – erkennen und ausgleichende Signale zur "Balancierung" ( Übertragung, Behandlung, "Therapie" ) senden. Die Heilwirkung der Radionik besteht im Wesentlichen darin, Impulse zu erzeugen, die den Selbstheilungsprozess im System des Patienten anzuregen vermögen. Dazu sollen die Schwingungen im Energiefeld des "Patienten" eine Resonanz verursachen, sodass der "Patient" das auf ihn übertragene Schwingungsmuster übernimmt und die Störungen ( "Verstimmungen" ) verschwinden.

Tachyon - Technik

 

Es ist erstmals gelungen, in einen Radionikanhänger ein "Nullfeld", ein neutralpolarisiertes Feld, einzubauen. In dieser "Leere" – dem Nullfeld – des "Protektors" wirken die eingebauten Tachyonprodukte, indem die Energiequalität dieses Leerraumes verändert wird. Die Energie in diesem Leerraum wird geordnet und in Schwung gebracht. Dieser Schwung hält lange an und der geordnete Schwung bewirkt, dass der "Protektor" auf jegliche Art von Materie Einfluss üben kann - Einfluss, der sowohl energetischer als auch chemischer Natur sein kann.
Tachyonen bilden somit einen Gesamtkomplex aller ultrafeinen energetischen Biofelder und haben daher Zugang zu allen Informationen, die zur Selbstheilung notwendig sind.

Weitere Informationen:

 

Tachyonen bewegen sich schneller als Licht, sie nehmen weder Energie auf, noch verändern sie ihre Struktur. Tachyonenergie erzeugt einheitliche Energiefelder, welche die schädigende Wirkung von elektromagnetischen Feldern sowie geopathische Störfelder auf den menschlichen Organismus neutralisieren. Tachyonen haben keine spezifische Frequenz, können daher von Fremdenergie nicht beeinflusst werden.
Zusätzlich wirken im "Protektor" eine gewisse Anzahl von speziellen Magneten – in ausgeklügelter Anordnung mit passiven elektronischen Teilen. Mit ihren erzeugten bioenergetischen Magnetfeldern wirken sie gezielt auf die menschlichen Zellen und bewirken so eine Verbesserung der Durchblutung der Gefäße. Eine gesteigerte Sauerstoff- und Nährstoffversorgung der Zellen wird hierdurch erreicht: Durch diese verbesserte Durchblutung können Giftstoffe schneller und leichter aus dem Körper abtransportiert werden.
Tachyonenergie - in Verbindung mit Radionik – mobilisiert die Selbstheilungskräfte!
Ihr Körper hat die natürliche Fähigkeit sich selbst zu regulieren, aber manchmal vergisst er das und muss daran erinnert werden, wohin er seine Aufmerksamkeit richten soll.
Der "Protektor" kann dabei helfen, Ihren Körper an das zu erinnern, worauf er sich konzentrieren soll. Wegen der Magneten im Inneren des Anhängers darf er nicht auf Chip-Karten gelegt werden!

Die Anwendung des "Protektors"

 

Während der ersten drei Monate sollte der Anhänger ohne tagelange Unterbrechung getragen werden. Nach dieser Zeit ist die schwächende Ursache der Falschdrehung der Chakren (Energiezentren) gelöscht und dem Körper stehen 100% Energie zur Verfügung.

Beim Tragen des Anhängers sollte hie und da am Tag an die Verbindung zum "Pendant" gedacht werden, vergleichbar mit der Einnahme von Medikamenten ( morgens, mittags, abends ). Das erhöht die Wirksamkeit der Schwingungsübertragung der radionischen Behandlung.

Einige wenige Anwender des "Protektors" empfanden nach längerem Tragen des Anhängers einen "Schleier" um ihn herum und fühlten weniger Wirksamkeit. Dieser Schleier kann – wenn er überhaupt auftritt – sich nur außen auf die Hülle des "Protektors" legen. ( Durch die spezielle Bauweise kann er nicht ins Innere gelangen ). Zur "Reinigung" lassen Sie den Anhänger über Nacht – durchgesteckt durch den Hämatit-Donut ( siehe Bild ). Sie können den Anhänger auch wöchentlich sicherheitshalber reinigen: Einfach langsam durch den Hämatit-Donut ziehen und alle möglichen belastenden Anhaftungen sind abgestreift. Das Nervensystem einiger, weniger Menschen kann bereits soviel an Stabilität verloren haben, dass der Körper das ihm zukommende gesunde Maß an Bioenergie kaum noch aushalten kann. Menschen, die nervlich derart geschwächt sind, können sich anfangs unruhig oder sogar nervös fühlen. Sehr selten tritt etwas Herzklopfen auf. In solchen Fällen wird der "Protektor" nur vorübergehend ( einige Stunden lang ) eingesetzt und die Anwendungsdauer nach und nach, d.h. einschleichend, verlängert.

Magnetisches Strahlungsfeld und Reinigung der "Aura" mittels Hämatit-Donuts des Protektors

d

 

Preisliste

 

Den „Protektor“ gibt es in folgenden Ausführungen und Preisen:

Edelstahl = Farbton altsilber-matt, Länge: 38 mm, Durchmesser: 8 mm,    
Gewicht: 10 g
180,00 EUR
 
Für Kinder bis 12 Jahren gibt es eine spezielle kleinere,
glänzende Edelstahlausführung
110,00 EUR
 

 

 


Wichtiger Hinweis!

Das Radionikgerät "Tara-Solar" und das "Kybertron Delta" haben als Therapiegeräte keine schulmedizinische Anerkennung, genau wie die gesamte Radionik nicht anerkannt ist. Das Thema ist ähnlich umstritten wie die Akupunktur oder die Homöopathie. Die Radionikgeräte sind also nur für Versuchs- und Forschungszwecke einzusetzen, zur Analyse und Balancierung energetischer Biofelder. Auch positive Erfahrungen mit den Geräten sollten Sie nicht dazu verleiten, die Betreuung durch Ihren Arzt oder Heilpraktiker abzubrechen!

P. Böhaker - Entwicklung technischer Geräte für Forschungszwecke Unterauracher Weg 5, 96049 Bamberg, Telefon 0951/53087 ab 18 Uhr Fax 0951/52673
Datenschutz       Impressum        Mein Weg zur Radionik (PDF)